Runde 12

Trostpunkt in der Segelflug-Bundesliga für den Aero-Club Nastätten

Von Gewittern geplagt konnten die Piloten des Aero-Club Nastätten am vergangenen Wochenende, trotz aller Bemühungen, nur einen Trostpunkt sammeln und somit Rundenplatz 25 von 30 ergattern. Martin Fuhr und Ulrich Leukel sammelten, mit ihrem Doppelsitzer, auf der „Hausstrecke“ durch den Hunsrück 100 km/h für die Geschwindigkeitswertung, während Jens-Christian Henke 105 km/h beisteuerte. Sein Flug führte ihn zwischen Taunus und Eifel entlang von Lahn und Rhein. Komplettiert wird die Mannschaft von Junior Marcel Kaspari mit 100 km/h. Er startete auswärts auf einem Flugplatz im Schwarzwald und konnte somit die Baden-Württembergischen Mittelgebirge für seinen Flug nutzen.

Ebenfalls erwähnenswert sind die Ausbildungserfolge des Vereins am Wochenende, denn Nachwuchs ist nunmal auch wichtig: Mit Catharina Fuhr (16), Kim Perlich (17) und Lars Henri Merbt (21) haben erneut drei Flugschüler ihre Ausbildung mit Bestehen der praktischen Prüfung erfolgreich abgeschlossen. Beinahe wären die Prüfungsflüge wegen Gewittern ausgefallen, aber das Segelfluggelände des Aero-Club wurde glücklicherweise verschont. Rundherum konnte man massive Regengüsse beobachten. Dieser Erfolg ist nicht zuletzt den vielen ehrenamtlich engagierten Fluglehrern des Vereins zu verdanken, die auch untern den aktuell gegebenen Umständen eine sichere und kompetente Ausbildung gewährleisten.

Tags: Bundesliga, Segelflug, Ausbildung, Nastätten, AC Nastätten, Blaues Ländchen