Runde 13

Finale Runde in der Segelflug-Bundesliga

Zum Saisonabschluss, also der letzten von 13 Runden Bundesliga, kann der Aero-Club Nastätten mit Rundenplatz drei nochmal ein Highlight setzen. Die Routiniers Jens-Christian Henke und Martin Fuhr, der im Doppelsitzer mit Junior Moritz Althaus unterwegs war, gehörten mit 140 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit am vergangenen Wochenende zu den schnellsten Deutschlands. Vervollständigt wird die Wertung durch das Team aus Max Karl und Michael Schmitt im Doppelsitzer des Vereins mit 116 km/h. In der Gesamttabelle steht der Aero-Club somit auf Platz 17 von 30. Dies lässt Luft nach oben für die nächste Saison, aber ein Abstieg in die 2. Bundesliga war dank der konstanten Leistung des Vereins nie ein Thema.

Aber es gab, wie auch in den vergangenen Wochen, nicht nur sportliche Leistungen zu feiern, denn wieder konnten drei praktische Prüfungen erfolgreich absolviert werden. Der 18-jährige Lennart Dillenberger und der 50-jährige Clemens Wölfel bestehen ihre Prüfung im Segelflug und zeigen damit, dass dieser Sport in allen Altersklassen interessant sein kann. Sowohl für Jugendliche, als auch für Spätentschlossene, die sich den Traum vom Fliegen verwirklichen wollen. Matthias Purr besteht ebenso erfolgreich die Prüfung zum Motorseglerpiloten. Dies ist meist der logische Schritt nach erfolgter Segelflugausbildung.

Trotz der in diesem Jahr besonderen Situation, die auch bei den Segelfliegern für Einschränkungen gesorgt hat, kann der Verein auf eine erfolgreiche Saison mit vielen Erfolgen zurückblicken, sowohl sportlich, als auch in der ehrenamtlich organisierten Ausbildung.

Nun bleiben noch einige Wochenenden der Segelflugsaison, bevor es traditionsgemäß dann im Oktober in die Winterpause geht.