Ein weiterer Trostpunkt dank Auswärtsspieler

An den vorherigen Wochenenden eignete sich immerhin einer der beiden Rundentage für Bundesligaflüge. In der 17. Runde war in der Warmluft über dem Blauen Ländchen leider gar nichts mehr drin. Auswärtsspieler erfliegen immerhin einen Trostpunkt.

Eine feuchte, warme und thermisch sehr unwillige Luftmasse lag über dem Westen der Republik. An Überlandflüge war nicht zu denken. Zum Glück nehmen zurzeit Segelflugreferent Peter Fabian und Olaf Merbt an der Deutschen Segelflugmeisterschaft 2015 in der Offenen Klasse in Stendal teil, das etwa 80 Kilometer westlich von Berlin liegt.

Am Sonntag, dem vierten Trainingstag, gelang dem Team der „Lima Mike“ ein mit 61,6 km/h guter Bundesligaflug für den Aero Club Nastätten. Auf ihrer ASH25E (25,6 Meter Spannweite) punkteten sie auf einem Flugabschnitt im Südosten des Startflugplatzes.

Auf dem 25. Rundenplatz erhält man nur einen Anerkennungspunkt, so dass der ACN in der Tabelle recht deutlich von Platz 4 auf Platz 7 abrutscht. Damit liegt der Verein nur noch knapp in der Aufstiegszone. Jetzt wird es wirklich spannend, da die verbleibenden beiden Bundesligarunden über den Wiederaufstieg in die 1. Segelflugbundesliga entscheiden werden.

Runde 17