Oktober 2016

Herbstfliegen, Ballonlandung auf unserem Flugplatz und Teilnahme am Oktobermarkt in Nastätten

Schöne Aussicht durch die WolkenIn dieser Jahreszeit gibt es manchmal kleine Wetterfenster, die mit der Dimona Flüge über den Wolken ermöglichen. Es ist einfach wunderschön die Wolkenformationen anzuschauen. Doch die verschiedenen Wolkenschichten wurden immer dichter, wie bei der Burg Kaub und dem Blick auf den Rhein gut zu sehen ist. Schade, dass sich das Wetterfenster schon wieder schließt. Der Segler startete nur noch in den grauen Himmel.

An einem Oktobersonntag konnte trotz des schwierigen Wetters Segelflugbetrieb stattfinden.

 

NAnflug eines Ballons auf Nastättenachdem der Nebel über Nastätten verschwunden war, konnten dank schwacher Aufwinde, welche maximal auf 500 Meter Höhe stiegen, bei guter Fernsicht, die letzten Nebelbänke beobachtet werden. Es waren schöne Flüge.

Im diesem Herbst wurde am Segelflugplatz nicht nur durch die Luft geflogen, sondern auch gefahren. Am späten Nachmittag fuhr aus südlicher Richtung ein Ballon direkt auf den Flugplatz zu und landete schließlich bei uns auf dem Gelände. Axel Anschau ein Flieger und Ballonfahrerfreund hat dieses Kunststück geschafft. 

 

Die ACN-Mannschaft auf dem Oktobermarktwagen in NastättenAm 22. Oktober fuhr das "Olympia-Shuttle" im Oktoberfestumzug in Nastätten mit. An diesem Tag war leider kein Flugbetrieb möglich. Doch der Regen konnte die gute Laune nicht verderben. Uns und den vielen Zuschauern auf dem Oktobermarkt hat es Spaß gemacht.

Am letzem Oktoberwochenende ist in Nastätten "Abfliegen", dass heißt die Flugzeuge werden für den obligatorischen Besuch in der vereinseigenen Werkstatt zum größten Teil abgebaut. Aber nicht alle, sodass bei gutem Wetter auch weiterhin geflogen werden kann.

 

Tolle Aussichten auf tolle WolkenDie Burg Kaub ist durch die Wolken gut zu erkennenToller blauer Himmel im OktoberMotorsegler und Ballon in einem Bild vereint - Schön!Ballonlandung in NastättenDer Nastätter Wagen im HintergrundLiebe Grüße an die Zuschauer und vielen Dank an alle Beteiligten!