AERO-CLUB NASTÄTTEN e.V.

Jugendvergleichsfliegen 2016

Spannender und erfolgreicher Wettbewerb der Piloten des Aero-Club Nastätten
Drei junge Pilotinnen und Piloten erfliegen beeindruckende Leistungen beim alljährlichen Jugendvergleichsfliegen in Rheinland-Pfalz

Peter Hasse, Peter Fabian, Jannik Back und Jasmin Thomas bei der ASK-23BJedes Jahr im Spätsommer findet für die jungen Flugschüler und Scheininhaber der Luftsportjugend in Rheinland-Pfalz das sogenannte Jugendvergleichsfliegen statt. Für das Vergleichsfliegen stellen die Vereine aus Rheinland-Pfalz jeweils Teams bestehend aus drei Segelfliegerinnen und Segelfliegern auf. Aufgebaut ist der Wettbewerb nach einem einfachen, aber bewährten Prinzip: Jeder Teilnehmer absolviert drei Flüge, in welchen unterschiedliche Übungen in der Luft gezeigt werden. Diese Übungen sowie der Start, die geflogene Platzrunde, der Seitengleitflug im Landeanflug und die Landung im Zielfeld werden von einer Jury bewertet. Dabei werden Fehlerpunkte verteilt, sodass am Ende die Mannschaft und die Pilotinnnen und Piloten mit den wenigsten Punkten gewinnen. Innerhalb dieses Wettbewerbs wird entschieden, welche Pilotinnen und Piloten die rheinland-pfälzische Jugend beim Bundesjugendvergleichsfliegen, also dem deutschlandweiten Wettbewerb, vertreten.

Peter bei seinem Einweisungsstart

Dieses Jahr in Worms

Das diesjährige Jugendvergleichsfliegen fand auf dem Flugplatz Worms statt und wurde vom Luftsportverein Osthofen e. V. ausgerichtet. Es haben insgesamt 47 Pilotinnen und Piloten aus 20 rheinland-pfälzischen Vereinen teilgenommen. Der AC Nastätten ist mit einem Team mit drei jungen Flugschülern an den Start gegangen. Die 17-jährige Jasmin Thomas war eine der wenigen weiblichen Wettbewerbsteilnehmerinnen. Außerdem sind der erst 14-jährige Jannik Back und der ebenfalls 17-jährige Peter Hasse angetreten. Für intensives Coaching der Flugschüler ist Fluglehrer Peter Fabian aus Nastätten angereist. Geflogen sind die drei Pilotinnen und Piloten mit dem Vereinsflugzeug ASK-23 B, einem Einsitzer mit 15 Metern Spannweite.

 

Sonnenaufgang am Flugplatz WormsAnreise war am Freitagnachmittag, dem 09. September. Alle Pilotinnen und Piloten haben einen Einweisungsstart mit den ortsansässigen Fluglehrern absolviert, damit sie die örtlichen Bedingungen kennenlernen und auf wichtige Merkmale des Flugplatzes aufmerksam gemacht werden können. Danach folgte ein Einweisungsbriefing zu den Abläufen des kommenden Tages.

Damit über 140 Starts an einem Tag möglich sind, muss sehr früh begonnen werden. Um halb sechs wurden deshalb die Segelflugzeuge aufgerüstet und zur Startstelle gebracht, danach gab es Frühstück für alle. Nach dem einführenden Feldbriefing konnte der erste Start des Tages um kurz nach sieben Uhr erfolgen. Jasmin Thomas hat mit der Startnummer 13 den ersten Start für den AC Nastätten solide gemeistert. Erster Start aus dem Team Nastätten von JasminDanach folgten Jannik Back (Startnummer 29) und Peter Hasse (Startnummer 45) mit zwei ebenfalls guten Leistungen. Vor Beginn der nächsten Durchgänge gab es jeweils ein Feldbriefing, damit alle bestmöglich auf die bevorstehenden Übungen vorbereitet sind. Die folgenden zwei Durchgänge verliefen ebenfalls ohne größere Zwischenfälle und die drei Pilotinnen und Piloten aus Nastätten lieferten, trotz anfänglicher Aufregung vor dem ersten selbstgeflogenen Wettbewerb und des heißen Wetters, sehr gute Leistungen ab. Sicherheit und Spaß stehen natürlich vor dem Wettbewerb, sodass es die Luftsportjugend stolz sein kann, eine so sichere und schöne Veranstaltung über die Bühne gebracht zu haben.

Viel Spaß mit der Mannschaft

Die Jury

Zwei der Jurymitglieger wurden von der Mannschaft aus Nastätten gestellt. Michael Schmitt und Moritz Althaus haben mit den anderen Jurymitgliedern aus den teilnehmenden Vereinen den ganzen Tag lang mit fachlicher Kompetenz die Flugleistungen der Pilotinnen und Piloten bewertet. Das Engangement aller freiwilligen Jurymitglieger wurde mit viel Lob und großem Respekt anerkannt.

 

 

 

 

 

Siegerehrung

Alle beobachten gespannt die Landungen der anderenNach dem Abbauen der Flugzeuge wurde zum Abschluss des gelungenen Wettbewerbs gemeinsam gegessen und der Tag mit einer schönen Feier ausklingen lassen. Am nächsten Morgen haben sich alle zur Siegerehrung versammelt. Die Landesjugendleitung hat sehr positive Rückmeldungen zum Engangement und der Begeisterung der gesamten Gruppe ausgesprochen. Der AC Nastätten ist sehr zufrieden mit den beeindruckenden Leistungen der drei jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die drei Nastätter haben es auf den dritten Platz in der Mannschaftswertung geschafft. Herzlichen Glückwunsch!

Gewinner der Mannschaftswertung!In der Einzelwertung konnten sie ebenfalls glänzen. Als eine der wenigen Pilotinnen ist Jasmin 20. geworden und hat damit als einziges Mädchen eine Platzierung unter den Top 20. Der erst 14-jährige Jannik konnte mit einem tollen 17. Platz seinen ersten Wettbewerb abschließen. Peter Hasse hat es sogar unter die Top Ten geschafft und ist neunter geworden.

 

 

 

 

Sonnenuntergang zum Abschluss des erfolgreichen TagesEs war ein spannender und sehr erfolgreicher Wettbewerb, den die unterstützende Mannschaft und die Pilotinnen und Piloten aus Nastätten sehr genossen haben. Wir blicken dem Jugendvergleichsfliegen 2017 positiv entgegen und freuen uns auf die kommenden Veranstaltungen mit der Luftsportjugend Rheinland-Pfalz.